Karla Black, Ivo Ringe, Kiki Smith und andere - Schönheit !?

Schönheit !?
Kuratiert von Anne-Marie Bonnet

Ausstellung
13. November 2019 – 23. Januar 2020

Einführung
Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet

Stephan Baumkötter, Laurenz Berges, Karla Black, Ecke Bonk, Patrycja German, Michelle Grabner, Tamara Grcic, Alex Grein, Young-Jae Lee, Keti Kapanadze, Inga Kerber, Maik & Dirk Löbbert, Stefan Löffelhardt, Hannes Malte Mahler, Michaela Melián, Martin Pfeifle, Ivo Ringe, Heather Sheehan, Kiki Smith, Stefan Vogel

Talk I
17. Dezember 2019, 19 Uhr
Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn, Prof. Dr. Dr. Werner Gephart, Direktor des Käte Hamburger Kollegs „Recht als Kultur“ der Universität Bonn, Prof. Michelle Grabner, School of the Art Institute of Chicago, Künstlerin

Talk II
21. Januar 2020, 19 Uhr
Prof. Dr. Anne-Marie Bonnet, Kunsthistorisches Institut der Universität Bonn, Prof. Stephan Baumkötter, Hochschule für Künste Bremen, Künstler, Tamara Grcic, Künstlerin, Prof. em. Dr. phil., Lic. theol. Friedhelm Mennekes, Theologe, Prof. Dr. Rainer Schäfer, Institut für Philosophie, Universität Bonn

Unser besonderer Dank gilt Ecke Bonk für die künstlerische Gestaltung der Einladungskarte.

Dank an
Galerie Gisela Capitain, Barbara Gross Galerie, Jahn und Jahn, Aurel Scheibler, Galerie Anke Schmidt

Lesen Sie hier die Rezension zur Ausstellung im Bonner Generel-Anzeiger.

Lesen Sie hier einen Artikel zur Ausstellung auf Rhineart.

Im Kontext der Kunst wird heute von vielem gesprochen, aber schon lange nicht mehr von Schönheit. Seit der POP ART kann alles Kunst werden, in den 1960er und 70er Jahren wurde gar die Formel von den „nicht mehr schönen Künsten“ geprägt. Schönheit ist gleichsam zu einem Tabu geworden. Wie kann man hier & jetzt ‚Schönheit‘ bestimmen, erkennen… jenseits von Gefälligkeit oder allgemeinen Floskeln?

Wie wird ,Schönheit‘ definiert in Zeiten, in denen Wirklichkeit(en), Körper, Oberflächen nicht nur digital ständig ‚aufgehübscht‘ bzw. ‚optimiert‘ werden?
Wer traut sich heute noch zu sagen, man habe etwas ausgestellt, erworben, gesammelt, weil es ‚schön‘ ist? Ein Kunstwerk ist ‚neu‘, ‚anders‘, ‚bedeutend‘, vielleicht sogar ‚postkolonial‘? Aber schön?

Die von Anne-Marie Bonnet kuratierte Ausstellung „Schönheit !?“ ist eine Einladung zur Selbstbefragung und zum Austausch.

Lesen Sie hier den Text zur Ausstellung von Anne-Marie Bonnet.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart