Lilah Fowler - nth nature

nth nature
Lilah Fowler

Ausstellung / Exhibition
13.09.2018 – 27.10.2018

Wie schon in ihrer Solo-Show im Assembly Point, London im Frühjahr dieses Jahres zeigt Lilah Fowler gewebte Bilder, die digitale, fluide Codes in geknüpfte Muster übersetzen.

Lilah Fowler ist 1981 in London geboren, ihre Werke wurden bereits in zahlreichen nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u.a. in China, Großbritannien, Deutschland und Ungarn. Sie lebt, lehrt und arbeitet in London, UK.

Die folgende Beschreibung ist die einer fiktiven Welt, sie versucht jedoch anhand speziell erdachter Beispiele einen ersten Ansatz für die prozessorientierten Werke von Lilah Fowler darzulegen.

Nicht, dass es am Rande der Ebene jemals viele Wölfe gegeben hätte, doch seit der andauernden Trockenheit, die ihre Heimat heimsuchte, waren diese fast gänzlich verschwunden. Ein Segen für die Herden, aber die Hitze dezimierte diese schneller als es ein Rudel wilder hungriger Tiere hätte tun können. Und dann waren da die kalten Nächte. Ihr Dorf war in einer Notlage, man musste Pelze heranschaffen, um die Schwächsten der Gemeinschaft in der Nacht zu schützen. Sie war die beste Fährtenleserin und wurde damit beauftragt Wölfe ausfindig zu machen, um zumindest diesen Versorgungsengpass überbrücken zu können. Die Aufgabe war nicht leicht, fast zwei Tage schlug sie sich durch die Büsche am Rande der Ebene bevor sie eine Spur entdeckte. Erst waren es die Abdrücke eines einzelnen, noch nicht ganz ausgewachsenen Tieres, dann, einige hundert Meter weiter, am Eingang zu einem Seitental gesäumt von niedrigem Buschwerk, häuften sich die Anzahl der Pfotenabdrücke. Mit Umsicht fing sie an zu zählen, es mussten mindestens zehn sein, ungewöhnlich viele für ein Rudel und damit auch eine Gefahr für sie. Der Wind stand günstig und sie folgte der Spur bergauf. Weiterlesen

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart