artichoke

artichoke
Alex Grein

Ausstellung
13.09.2018 – 27.10.2018

„In der parallel stattfindenden Präsentation von Alex Grein begegnen wir ähnlichen Fragen. In ihrer ersten Einzelausstellung in der Galerie beschäftigt sich die Foto-Künstlerin mit Relationen – zwischen Mensch und Raum, Ding und Grund, Dingen und anderen Dingen. Das eigene Verhältnis zum imposanten Ausstellungsraum in der Galerie, der 6,30 m im Quadrat misst, rückt sie wieder zurecht, indem sie die architektonische Struktur des Raumes fotografisch abbildet und sie in eine „normale“ Relation zur eigenen Körpergröße zurückschrumpft.“ […]

Lesen Sie die vollständige Rezension zur Ausstellung auf kubaparis hier.

Alex Greins kulissenhafte Installation reagiert auf die Architektur des Galerieraums und spielt im doppelten Sinne mit der Abbildung von Wirklichkeit. In ihren Fotos hinterfragt sie unsere Wahrnehmungs- und Denkkonventionen.

Alex Grein ist 1983 in Köln geboren und hat als Meisterschülerin bei Andreas Gursky an der Kunstakademie Düsseldorf studiert. Ihre Arbeiten wurden bereits im Kunstverein Duisburg, im KIT- Kunst im Tunnel und in der Sammlung Philara in Düsseldorf gezeigt. 2016 erhielt sie das MKK Stipendium für Fotografie, sowie 2018 eine Förderung der Kunststiftung NRW im Bereich „Junge Szene“. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf und Köln.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart